Praxis für Homöopathie Karen Lutze in Darmstadt, Heilpraktikerin, Homöopathie für Ihre Gesundheit

News zur Homöopathie

....Gesundheit und Komplementärmedizin.
 

Hartnäckige Verstopfung bei Kindern

09. April 2020

Bis zu 10% der Kinder leiden unter anhaltender Verstopfung. Eine Arbeitsgruppe um David Tappin von der Universität Glasgow hat untersucht, inwieweit eine ballaststoffreiche Ernährung die Verstopfung (Obstipation) positiv beeinflusst.

Das Fazit der Forscher um Tappin: „Die Zufuhr von Ballaststoffen wirkt nicht gegen Obstipation.”

Generell kann wohl gesagt werden, dass Veränderungen der Ernährung und der Trinkmenge keinen dauerhaften Einfluss auf die Verstopfung bei Kindern haben.

Die Forscher empfehlen statt dessen eine medikamentöse Dauerbehandlung mit Stuhlweichmachern.

Aus meiner Sicht ist eine homöopathische Behandlung hierzu die Alternative. Homöopathische Arzneien, wie Alumina, Calcium carbonicum, Lycopodium, Nux vomica und viele weitere, könnten hilfreich sein bei anhaltender Verstopfung bei Kindern und auch bei Erwachsenen. Wichtig sind hierbei die individuellen Beschwerden, die dann Hinweise geben auf eine homöopathische Arznei aus der großen Gruppe der möglichen homöopathischen Arzneien bei Verstopfung. Auch persönliche Auslöser, wie Ängste oder Stress, werden mit berücksichtigt und fließen in die Behandlung ein.

Weitere Informationen zur Studie der Universität Glasgow finden Sie hier:
ÄrzteZeitung vom 01.04.2020 - „Ballaststoffe sind bei Kindern mit Obstipation nicht das Allheilmittel”.

Schmerzfrei durch Homöopathie

07. April 2020

Chronische Schmerzen sind ein häufiges Behandlungsfeld der Homöopathie und somit auch in meiner Praxis. Typische Erkrankungen für chronische Schmerzen sind Migräne, Rückenschmerzen, Rheuma, Arthrose und Verdauungsbeschwerden.

Eine Frau berichtet dem Bundesverband Patienten für Homöopathie e.V., wie sie Dank der Homöopathie von jahrelangen Schmerzen befreit wurde.

Lesen Sie die gesamte Genesungsgeschichte hier:
Bundesverband Patienten für Homöopathie e.V. - „Die Notoperation hat mein Leben gerettet - die Homöopathie hat mich geheilt”.

Homöopathie bei Allergien

02. April 2020

Allergien sind in Deutschland, besonders bei Kindern, auf dem Vormarsch (1). Dabei können offensichtlich verschiedene Faktoren eine allergische Erkrankung auslösen.

Im Bereich der Psychosomatik wird davon ausgegangen, dass es bei der Allergie um die eigene Grenze geht und um Abgrenzung gegenüber der Außenwelt. Beispielsweise geht es bei Neurodermitis möglicherweise um den Wunsch gesehen zu werden, oder bei Asthma um die Sehnsucht nach der Freiheit.

Im Bereich der Hygiene zeigt sich, dass ein Zuviel an Hygiene und Desinfektion wohl förderlich für allergische Erkrankungen ist (2). Beispielsweise haben Kinder, die in engem Kontakt mit Tieren aufwachsen weniger Allergien.

Zusätzlich lässt sich statistisch nachweisen, dass Kinder deren Eltern Allergien haben, eher eine Allergie entwicklen. Und die Umweltbelastung trägt wohl auch ihren Anteil bei.

Bei einer homöopathischen Behandlung werden sowohl die individuellen Symptome der allergischen Erkrankung als auch die familiären Bezüge und gegebenenfalls die psychischen Komponenten berücksichtigt. Dies fließt alles in die Wahl der homöopathischen Arznei mit ein.

Der Behandlungsbeginn für eine homöopathische Behandlung kann auch bei Pollenallergie (Heuschnupfen) bereits in der Pollenflugsaison sein. Haben Sie Fragen hierzu? Dann melden Sie sich bitte bei mir.

(1) ÄrzteZeitung vom 30.09.19: Jedes vierte Kind hat Allergien

(2) ÄrzteZeitung vom 25.02.20: Fördert Putzfimmel Asthma beim Kind?

Warum habe ich solche Angst?

28. März 2020

Der Göttinger Angstforscher und Psychiater Prof. Dr. Borwin Bandelow kann es erklären, und das tut er auch in einem Interview mit der ÄrzteZeitung.

Zusammenfassend sagt er:
Alles was groß und unbeherrschbar erscheint macht Angst. Das bedeutet auch, dass ich mehr Angst vor Unbekanntem habe, als vor Bekanntem, da dies weniger beherrschbar erscheint.

Die Fakten, die mir präsentiert werden, verarbeitet mein Frontalhirn. Allerdings ist dieses Frontalhirn entwicklungsgeschichtlich sehr neu, während der Hirnstamm sehr alt ist und dementsprechend sehr einfach strukturiert. Nun sitzt aber im Hirnstamm das Angsthirn. Das Angsthirn kann Fakten nicht verarbeiten, und reagiert durch einen Instinkt. Der Instinkt sagt: Angst und Flucht!

Daran merken wir wieder, dass wir mit den Tieren doch verwandt sind, denn hier geht es ums Überleben. Beim Angsthirn geht es um Leben und Tod.

Um in der jetzigen Zeit nicht in Angst und Panik zu verfallen, empfiehlt er einen „gesunden Fatalismus”: „Ich bin immer gut durchgekommen, ich werde auch jetzt gut durchkommen. Das hilft gegen die Angst - auch wenn es nur ein Mantra ist.”

Das vollständige Interview finden Sie hier:
ÄrzteZeitung 26.03.2020 - „Die Angst vor dem Coronavirus ist weit überzogen”.

Spongia - Der geröstete Meerschwamm

25. März 2020

Das homöopathische Medikament Spongia kann Ihnen möglicherweise bei einem trockenen, bellendem Husten mit pfeifender Einatmung helfen. Wenn zusätzlich Ihr Husten durch Reden oder Einatmen ausgelöst wird, könnte Spongia die passende Arznei sein. Wenn außerdem Ihr Kehlkopf sehr berührungsempfindlich ist, dann ist dies noch ein weitere Hinweis auf Spongia.

Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

Bitte beachten Sie:
Dies ist keine Behandlungsempfehlung bezogen auf Covid-19! Informationen zu Covid-19 finden Sie hier.

Ich empfehle keine Selbstbehandlung, da homöopathische Arzneien allerdings frei verkäuflich sind, bitte ich Sie folgendes zu beachten:
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und das homöopathische Arzneimittel nicht wirkt?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und die Symptome immer schlimmer werden?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt?
Notruf anrufen!

Fieber ist gesund

19. März 2020

Wenn Sie Fieber bekommen, dann sollten Sie sich keine Sorgen machen und zwar aus folgenden Gründen:

Ohne diese erhöhte Körpertemperatur arbeitet das Immunsystem schlechter.
Bei einem gesunden Menschen steigt das Fieber nie zu hoch.
Fieberkrämpfe können mit Fiebersenkern nicht verhindert werden.
Einfache Fieberkrämpfe sind ungefährlich und ohne Folgeschäden.

Allerdings sollten Sie sich an einen Heilpraktiker oder Arzt wenden, wenn Ihr Kind unter 6 Monaten ist, Ihr Kind über Nackensteifigkeit klagt, starke Schmerzen das Fieber begleiten, Ihr Kind bewusstseinsgetrübt wirkt oder Sie sich aus anderen Gründen Sorgen um Ihr Kind machen.

Weiter Informationen finden Sie hier:
warm up to fever (deutsch)

Pulsatilla - Die Kühchenschelle

13. März 2020

Bei einem kurzen, trockenen Husten mit Atemnot kann Ihnen möglicherweise das homöopathische Medikament Pulsatilla helfen. Wenn Sie sich zusätzlich zum Husten immer Aufsetzen müssen oder Ihr Husten durch das Betreten eines warmen Zimmers ausgelöst wird, könnte Pulsatilla die passende Arznei sein. Wenn außerdem Ihr Husten morgens mit Auswurf und nachts trocken ist, dann ist dies noch ein weitere Hinweis auf Pulsatilla.
Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und das homöopathische Arzneimittel nicht wirkt?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und die Symptome immer schlimmer werden?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt?
Notruf anrufen!

Ipecacuanha - Die Brechwurzel

9. März 2020

Wenn Ihr Husten unaufhörlich ist und von Würgen und Brechreiz begleitet wird, dann kann Ihnen möglicherweise das homöopathische Medikament Ipecacuanha helfen. Wenn sich Ihr Husten zusätzlich noch durch Wärme verschlechtert und Ihren Husten außerdem noch eine anhaltende Übelkeit begleitet, dann ist dies noch ein weitere Hinweis auf Ipecacuanha.
Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und das homöopathische Arzneimittel nicht wirkt?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und die Symptome immer schlimmer werden?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt?
Notruf anrufen!

2 Minuten könnten Ihr Leben verändern

5. März 2020

Die Körperhaltung beeinflusst unsere inneren Gefühle und verändert sogar den Hormonhaushalt. Möglicherweise hat sie auch Einfluss auf unsere Erfolgschancen.
Die Sozialpsychologin Amy Cuddy erklärt in einer emotionalen und auch persönlichen Rede, wie das 2minütige Einnehmen von „Macht-Posen” (eine selbstbewusste Haltung einnehmen, auch wenn man sich nicht selbstbewusst fühlt) ihr Leben verändert hat.
Und sie zeigt anhand von Studien auf, wie diese „Macht-Posen” den Testosteron- und Cortisollevel in unserem Gehirn beeinflussen kann: Testosteron, das Hormon für Antrieb und Lebenslust, steigt an und Cortisol, das Stresshormon, sinkt.

„fake it until you become it”

Und hier der Link zum Video (Englisch mit deutschen Untertiteln):
Amy Cuddy: Ihre Körpersprache beeinflusst, wer Sie sind.

Cuprum metallicum - Das Kupfer

3. März 2020

Gegen einen Husten in heftigen, langen Anfällen wird das homöopathische Medikament Cuprum metallicum eingesetzt. Falls Ihr Husten sich in dieser Form zeigt und Sie regelrecht vor Husten außer Atem kommen, kann Ihnen Cuprum metallicum möglicherweise helfen. Wenn sich Ihr Husten zusätzlich noch durch tiefes Atmen oder mit dem Oberkörper zurücklehnen auslösen lässt, könnte Cuprum metallicum die passende Arznei sein. Wenn Sie außerdem noch einen zähen, schleimigen Auswurf haben, dann ist dies noch ein weitere Hinweis auf Cuprum metallicum.
Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und das homöopathische Arzneimittel nicht wirkt?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und die Symptome immer schlimmer werden?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt?
Notruf anrufen!

Belladonna - Die Tollkirsche

27. Februar 2020

Bei einem krampfartigen Husten kann Ihnen möglicherweise das homöopathische Medikament Belladonna helfen. Wenn sich Ihr Husten zusätzlich noch durch tiefes Atmen oder eine Berührung am Hals auslösen lässt, könnte Belladonna die passende Arznei sein. Wenn Sie außerdem noch ein rotes Gesicht mit glühender Hitze haben, dann ist dies noch ein weitere Hinweis auf Belladonna.
Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und das homöopathische Arzneimittel nicht wirkt?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und die Symptome immer schlimmer werden?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt?
Notruf anrufen!

Fakten der Homöopathie

23. Februar 2020

Leserbrief an das Darmstädter Echo zum Interview mit Frau Natalie Grams am 22.02.2020.

Mich hat es sehr verwundert, dass das Darmstädter Echo einer einseitigen Meinung gegen die Alternativmedizin vollkommen kritiklos eine so große Plattform bietet. Für eine zumindest ausgewogene Berichterstattung hätte ich mir eine Gegendarstellung von Alternativmedizinern gewünscht.

Frau Grams singt in dem Interview das hohe Lied auf die evidenzbasierte Medizin, weil dies für sie die sanfte Medizin ist, die wirkt.
Fakt ist, in meine homöopathische Praxis kommen Patienten, bei denen

Falsch ist die Aussage von Frau Grams, dass Homöopathie nicht wirkt. Fakt ist, dass es viele wissenschaftliche Studien von anerkannten Forschergruppen gibt, die eine Wirkung (Evidenz) der homöopathischen Behandlung nachweisen. Sie wollen Nachweise? Dann schauen Sie sich im Internet die Seiten von HRI Homeopathy Research Institute an. Und dann gibt es natürlich noch die vielen zufriedenen Patient/innen aus meiner Praxis und den anderen homöopathischen Praxen in Deutschland.

Frau Grams spricht über den „aktiv bearbeiteten und umworbenen Markt” der rezeptfreien Arzneien. Leider vergisst sie zu erwähnen, dass die von ihr genannten 640 Millionen Euro für homöopathische Arzneien nur 9% von unglaublichen 7,1 Milliarden Euro sind, die laut Bundesverband der Arzneimittelhersteller e.V. 2018 für rezeptfreie Arzneien in Deutschland ausgegeben wurden (1). Zusätzlich liegt laut einem Artikel aus DER ZEIT (05.04.17 „Schmerzmittel - Gefährliche Helfer”) das jährliche Werbebudget für alle rezeptfreien Medikamente bei 600 Millionen Euro im Jahr. Die Hälfte hiervon wird für Werbung für Schmerzmittel ausgegeben. „Ganz ungeniert”, wie Frau Grams sagt, wirbt also vor allem die evidenzbasierte Medizin.

Richtig ist, dass Frau Grams es als notwendig erachtet das persönliche Gespräch zwischen Therapeut und Patient zu fördern. Fakt ist, dass es hier nicht nur um die von ihr angeregte Schulung in Gesprächsführung geht, sondern dass in der Gebührenordnung für ÄrztInnen, im Gebührenverzeichnis für HeilpraktikerInnen und in den anderen Abrechnungsmodellen z.B. für PhysiotherapeutInnen, Hebammen usw. hierfür viel zu wenig Geld bereitgestellt wird. Ich bin der Meinung, dass das Zwischenmenschliche nur dann verbessert werden kann, wenn der benötigte Zeitaufwand für therapeutische Gespräche auch gebührend bezahlt wird. Und hierzu ist die Politik gefordert.

Richtig ist, dass laut einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsunternehmens KANTAR TNS in 2018 75% der Menschen in Deutschland sich ein Miteinander von Komplementärmedizin und konventioneller Medizin wünschen (2). Dies ist offensichtlich nicht der Wunsch von Frau Grams, aber laut Umfrage steht sie damit ziemlich alleine.

(1) VKHD - Mythos: Milliardenkosten für homöopathische Arzneimittel?

(2) Carstens-Stiftung: Schulmedizin und Komplementärmedizin sollten sich ergänzen

Aconitum - Der blaue Sturmhut

20. Februar 2020

Das homöopathische Medikament Aconitum kann Ihnen möglicherweise bei einem trockenen Kitzelhusten helfen. Wenn der Husten plötzlich beginnt und Sie das Gefühl haben, dass der Husten verursacht wurde, weil Sie starkem Wind oder Zugluft ausgesetzt waren. Zusätzlich ist Aconitum dann passend, wenn Sie wegen diesem trockenen Kitzelhusten nachts nicht schlafen können.
Ich wünsche Ihnen eine gute Gesundheit!

Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und das homöopathische Arzneimittel nicht wirkt?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und die Symptome immer schlimmer werden?
Rufen Sie mich bitte an!
Was mache ich, wenn ich mich selbst behandle und ein lebensbedrohlicher Zustand eintritt?
Notruf anrufen!

Weniger Schmerzmedikamente bei gleichem Behandlungserfolg dank Homöopathie

17. Februar 2020

Schmerzen sind ein Warnsignal des Körpers und für uns überlebenswichtig. Akute Schmerzen verschwinden im Verlauf des Heilungsprozesses nach einer Verletzung oder Operation. Chronische Schmerzen bestehen dagegen über Monate oder Jahre. Und chronische Schmerzen sind emotional zermürbend und schränken massiv die Lebensqualität ein.

In einer groß angelegten Studie in Frankreich wurden Arztpraxen mit und ohne homöopathische Behandlung miteinander verglichen. Hierbei wurde sowohl der Behandlungserfolg als auch der Verbrauch konventioneller Arzneien betrachtet.

Bei chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat, wie z.B. bei rheumatoider Arthritis, wurde nach einem 12monatigen Behandlungszeitraum in den homöopathischen Praxen etwa nur die Hälfte an Antirheumatika bzw. Schmerzmittel verordnet und das bei gleichem Behandlungserfolg.

Die exakten Daten zu dieser wissenschaftlichen Studie finden Sie hier:
Dr. Jens Behnke - Vorteile der Homöopathie für Patienten und das Gesundheitssystem - Carstens-Stiftung

Homöopathie bei Husten

13. Februar 2020

In den nächsten Wochen werde ich 6 typische homöopathische Medikamente gegen Husten vorstellen. Dies gibt Ihnen einen Einblick, wie unterschiedlich und individuell die Wirkung homöopathischer Medikamente sein kann.

In der homöopathischen Therapie werden alle Medikamente anhand Ihrer individuellen Symptome ausgewählt. Die einzelnen homöopathischen Medikamente werden beispielsweise unterschieden durch die Zeit in der Ihre Beschwerden am Schlimmsten sind oder durch die Auslöser für Ihre Schmerzen, wie z.B. Stehen, Gehen oder Liegen. All dies gibt dann den Hinweis auf die für Sie passendste Arznei.

Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie mich an!

Weitere Informationen zur Homöopathie

News 2019

News 2018

News 2017

Impressum   Datenschutz